START > Aktuelles Programm > Orgelkonzert am 20.11.2022

 

20171230_175930

Orgelkonzert mit Domorganist a.D. Prof. Leo Kraemer

Johann Sebastian Bach “Kunst der Fuge”

 

Katholische Pfarrkirche St. Otto
Kurt Schumacher Straße 39, 67346 Speyer
16.00 Uhr
20.11.2022

Karten zu 15,00 € (Schüler und Studenten 10,00 €) unter palatinaKlassik@t-online.de und an der Tageskasse.

Leo Kraemer, geboren 1944 in Püttlingen/Saar studierte Kirchenmusik in Trier und Saarbrücken. Weitere Studien folgten u. a. bei den Organisten: Ludwig Doerr, Gaston Litaize, Michael Schneider, den Pianisten: Adrian Aeschbacher, August Leopolder sowie bei den Dirigenten: Sergiu Celibidache, Günter Wand und Eugen Jochum.

Er ist Preisträger mehrerer internationaler Orgelwettbewerbe, z. B.
1966 Mendelssohn-Preis der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin
1967 Flandern Festival, Brügge (Belgien)

1969 Pfälzische Musikgesellschaft
1970 Aosta (Italien)

1969 übernahm er in Schwalbach-Hülzweiler (Saarland) die Nachfolge von Professor Robert Leonardy auf und entwickelte den „Philharmonischen Chor an der Saar“ zu einem erfolgreichen Oratorienchor.

Von 1971 bis 2009, 38 Jahre lang, prägte Leo Kraemer als Domorganist am Dom zu Speyer und ab 1990 als Domkapellmeister und somit Leiter des dortigen Domchores nachhaltig das musikalische Geschehen an dieser bedeutenden europäischen Kathedrale. 1980 wurde unter seiner Leitung der internationale Orgelwettbewerb „Dom zu Speyer“ ins Leben gerufen, aus dem sich das Festival „Internationale Musiktage Dom zu Speyer“ entwickelte.

Neben seiner Tätigkeit als Domkapellmeister des “Speyerer Domchores” leitete er auch als Dirigent die eigenständigen Ensembles: “Philharmonischer Chor an der Saar”, “Chor der Saarländischen Bachgesellschaft” sowie auch das Kammerorchester “Saarland Sinfonietta Saarbrücken”. Unter seinem Dirigat kamen mehr als 120 Orchesterwerke sowie zahlreiche A-cappella-Konzerte im In- und Ausland zur Aufführung.

Seine zyklischen Aufführungen (das gesamte Orgelwerk von Bach, die großen Messiaen-Zyklen sowie alle Bruckner-Sinfonien) führten ihn auf das internationale Festspielparkett. 1992 – 1994 war er parallel zu seinem Wirken in Speyer der Chefdirigent der Estnischen Philharmonie Tallinn. Seit 1995 ist er “Exclusiv Principal Conductor” der Philharmonie Minsk sowie ständiger Gastdirigent bei den St. Petersburger Philharmonikern und seit 1997 Chefdirigent des dortigen Kammerorchesters. Seit einigen Jahren ist er Leiter des Kammerorchesters der Philharmonie Samara (Russland). Ebenso ist er seit Jahren als Dozent und Dirigent für das Orquesta Sinfónica Nacional von Mexico-City für Aufführungen im Palacio des Bellas Artes tätig sowie auch eingeladen für Einzelkonzerte als gefragter Kirchenorganist bei Internationalen Klassikfestivals – wie beispielsweise in Chicago, Tokio und San Sebastian. Zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen dokumentieren Leo Kraemers künstlerische Aktivität als Organist, Dirigent und Juror.

Leo Kraemer wurde 1998 zum Professor ernannt und unterrichtete an den Musikhoch-schulen Saarbrücken und Mannheim. Im Laufe seiner Lehrtätigkeit hat er eine Vielzahl hochtalentierter junger Organisten ausgebildet.

Folgende Auszeichnungen dokumentieren sein künstlerisches Schaffen:

2002 – Ehrenmitgliedschaft der St. Petersburger Philharmonischen Gesellschaft.

2007 – Peter Cornelius Plakette des Landes Rheinland- Pfalz

für seine herausragende künstlerische Arbeit.

2010 – Bundesverdienstkreuz am Bande

für seine herausragenden musikalischen Leistungen für das kulturelle Leben in

Rheinland-Pfalz

Seit 2012 ist Leo Kraemer der künstlerische Leiter der neuen Konzertreihe „PalatinaKlassik e.V. Speyer“, die er mit begründet hat, und leitet sowohl das Barock-, Brass- und Vokalensemble wie auch die Kammerphilharmonie.


Professor Leo Kraemer ist weiterhin weltweit engagiert als Organist und Dirigent und hat sich verstärkt der Zusammenarbeit mit internationalen Ensembles zugewandt.

Karten zu 15,00 € (Schüler und Studenten 10,00 €) unter palatinaKlassik@t-online.de und an der Tageskasse.